Tag 6 - Vorbereitungen

Die Nacht war wie immer eigentlich zu kurz.

Ich will ich will ich will ich will will will will. Ja ich bin zum Kleinkind mutiert das einfach WiILL. Also gleiche Prozedure wie immer. Aufstehen, Frühstücken, Fertigmachen, Kaserne.

Grundfahraufgaben:

Tour 1: Langsamer Slalom: OK - Wende - Schneller Slalom: OK - Kreisel Rechts: OK - Ausweichen mit Abbremsen: Nicht OK. Zulange gebremst, nicht früh genug wieder geöffnet. Nicht beide Bremsen benutzt. -Wenden - Stop and Go: So Lala - Kreisel Links: OK - Ausweichen ohne Bremsen: OK - Wende - Gefahrenbremsung: So Lala. Muss dran denken die Fußbremse mit zu benutzen. Fuß nach VORNE JUNGE !!! - Noch mal Ausweichen mit Bremsen : diesmal ok.

Tour 2: Alle OK. NA geht doch. Warum nicht gleich so.

Christian ist dran, hier und da wir auch er kurz korrigiert.
Er fängt auch an und wir machen uns auf den Weg zum Kasernentor. Axel schickt ihn Kreuz und Quer. Ich bin begeistert was Dülmen so alles an Schildern hat. Vor allem die Kombinatorische Gabe des zuständigen Amtes ist gut. Nach einem Krampf im Bein ist es bei Christian vorbei. Es schleicht sich ein kleiner Fehler an den anderen. Er wird sich genauso "verrückt gemacht haben" wie ich mich später auch.

Wir gehen kurz Mittag essen. Voller Bauch.. Und nu Motorradfahren... OK. Axel verspricht mir eine Holperstrecke damit das Essen sich gut verteilt und auch komprimiert wird. Blei im Bauch?? Nicht aufregen, ist doch wie immer... Versuche ich mir zumindest einzureden.

Es geht los. Alles kontrollieren, Motor starten, losfahren. Am Anfang passierte auch nicht viel. Nichts übersehen nicht vergessen. Wir kommen an der Fahrschule an und machen kurz die Unterlagen fertig. Passt, wieder aufgestiegen fühle ich mich noch recht wohl. Von der Fahrschule geht die Tour weiter Richtung LIDL. Vor dem selbigen soll ich Links abbiegen. Achtung Falle.. Kaum das man den Abbiegevorgang abgeschlossen hat ist schon wieder rechts vor links. Falle. Selbst wenn man die Straße gut einsehen kann, reinschauen und langsam sein. Jaha, schon wärs passiert wa ? Auf weiter. Ich versuche auf alle Schilder zu achten und mache mich auf den Weg durch die Zonen 30 oder auf 30 begrenzten Straßen. Und hubala. Was haben wir denn hier. Vorraus eine für Motorradfahrer nicht freigegebene Straße. Na Toll.. Aber siehe da, ist eine Straße die dran vorbei führt. Axel hatte nichts gesagt und es geht rechts herum. Ha dem Schilderwald gut erkannt. Wir kommen zu einer Ampel, alles ist gut. Sie ist Rot, ich stehe vor der Haltelinie und es passiert. Ich würge den Motor bis er aus ist. Super denke ich mir und ärgere mich. Also wieder an machen. Kontrolle ob noch alles frei ist, weiterfahren. Axel fand es klasse wie ich mich verhalten habe.. Ich könnte gerade innerlich im Viereck springen und mich selbst erhängen. Gut weiter. Nach etlichen Versuchen korrekt Rechts vor Links und Vorfahrt achten zu erkennen, habe ich das Gefühl ich Ruckel mir einen zurecht. Gerade beim Schalten. Zu schnell die Kupplung wieder losgelassen. Eins kommt zum anderen und ich bin eigentlich frustriert obwohl ich es gar nicht sein muss. Das habe ich schon besser gezeigt. Wir sind zurück an der Kaserne parken das Moped und ich habe noch etwas Zeit mich frisch zu machen.

Ich fahre rechtzeitig los, mal eben Tanken und Auto durch die Waschanlage.. Er hat es nötig. Was ist, natürlich suche ich mir die Tankstelle mit der langsamsten Waschanlage heraus. SUPER! 5 Minuten Tanken, 10 Minuten Wäsche.. Für den Gesamtweg noch 10 Minuten und ich bin doch glatt 5 Minuten zu SPÄT!! Geht ja mal gar nicht. Wieder ein Punkt der mich Ärgert! Normal bin ich immer 5 Minuten vor der Zeit da, zumindest jedoch Punkt um. Da noch nicht begonnen wurde, Gott sei Dank, habe ich auch nichts verpasst. Dafür geht es halt 5 Minuten länger.

Der letzte Block Theorie. Ok. Wie immer ist er gut gemacht. Locker Flockig vom Hocker weg werden uns die Inhalte vermittelt. Kurze Gruppenarbeit ist auch mit drin. Feine Sache. Die letzten Organisatorischen Dinge werden kurz zwischen Tür und Angel geregelt und der Tag ist nun auch schon vorbei.

Nein ich mache mich nicht verrückt. Mache nur ein paar Bögen noch zur Sicherheit. Aufmerksam! Dann kann der morgige Tag ruhig kommen.